Extra-Vorteile  
  • Einzigartig in Deutschland: digitale und/oder ausgedruckte Kursunterlagen
  • Testen Sie den Lehrgang 4 Wochen kostenlos
  • Abschlussprüfung zu Hause
  • 2 Jahre kostenlose Updates
  • Unterstützung von einem freundlichen Fernlehrer
  • Topservice durch professionelle Studienberater
  • 40 Jahre Erfahrung
Lesen Sie hier mehr über diese und noch zusätzliche Vorteile!

Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Weiterbildung



Wertvolle Tipps, die es Ihnen ermöglichen, gute Bildung noch preiswerter zu bekommen

 

Eine gute Qualifikation und die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten ist Ihr Kapital für Ihre Karriere, Ihre Arbeitsplatzsicherheit oder auch für Ihre Zufriedenheit und Lebensfreude. Wir wissen, dass in Zeiten knapperer Budgets, Entscheidungen über die Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung oft zurückgestellt oder verschoben werden. Hier helfen unsere für Sie bereitgestellten Tipps und Informationen, mit deren Hilfe Sie Ihren Weiterbildungswunsch dennoch erfüllen können.

 

Förderungen der Bundesländer

Bildungsprämie

Steuern sparen

Kindergeld

 

 

Förderungen der Bundesländer

 

Die meisten Bundesländer Deutschlands bieten für die berufliche Weiterbildung Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks an, die Ihnen Ihre Weiterbildung mit bis zu 50 % finanziert.

 

Beispiele: Bildungsscheck NRW, QualiScheck Rheinland-Pfalz, Thüringer Weiterbildungsscheck, Bildungsscheck Brandenburg, Weiterbildungsscheck Sachsen, Weiterbildungsbonus Hamburg….

 

Die genauen Voraussetzungen für eine Förderung Ihrer Weiterbildung erfahren Sie bei einem Beratungsgespräch der für Sie zuständigen Beratungsstelle. Bitte beachten Sie, dass Sie sich für einen Bildungs bzw. Qualifizierungsscheck vorher in einer der zugelassenen Stellen beraten lassen müssen. Sollten Sie sich vor der Beratung bereits für einen Lehrgang angemeldet haben, wird dieser nicht gefördert.

 

Jedes Bundesland bietet verschiedene Programme und Förderungen zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung an. Da die einzelnen Länder jedoch die Inhalte, Voraussetzungen und viele andere Angaben selbst festlegen, können hierbei große Unterschiede entstehen.

 

Um die verschiedensten Informationen, Voraussetzungen und Vorschriften zu den einzelnen Fördermöglichkeiten möglichst kompakt zugänglich zu machen, hat die Bundesregierung eine Datenbank geschaffen, in der Sie sich einen vollständigen und aktuellen Überblick verschaffen können.

 

Die Förderdatenbank finden Sie im Internet unter:

www.foerderdatenbank.de

 

Die gesamten Informationen sind öffentlich zugänglich, egal ob Einzelperson, Existenzgründer, Unternehmen oder Verband. Sie können sich anhand der eingetragenen Informationen ausführlich über die für Sie bestmögliche Förderung informieren.

 

 

Bildungsprämie

 

Prämiengutschein

 

Der Prämiengutschein ist ein Gutschein, der für einen Teil der Weiterbildungskosten aufkommt. Dieser Gutschein ist für alle Personen, deren aktuelles Einkommen jährlich max. 20.000,- € (40.000,- € bei gemeinsam Veranlagten) beträgt. Dieser Gutschein fördert bis zu 500,- € für Ihre Weiterbildung, wenn sie denselben Betrag selbst aufbringen.

 

Weiterbildungssparen

 

Das Weiterbildungssparen ist ein Instrument der Bildungsprämie für diejenigen, die nach dem Vermögensbildungsgesetz (VermBG) mit Arbeitnehmersparzulage, vermögenswirksame Leistungen ansparen. Aus den Sparverträgen können Lerner Geld für Weiterbildungen entnehmen, ohne ihr Anrecht auf die volle Arbeitnehmersparzulage zu verlieren. Damit können an Weiterbildung Interessierte aufwändigere und oftmals langfristigere Weiterbildungen leichter finanzieren.

 

Weiterbildungsdarlehen

 

Mit dem Weiterbildungsdarlehen gewähren öffentlich-rechtliche Banken dem Antragsteller einen Kredit um eine Weiterbildung zu finanzieren. Ein Weiterbildungsdarlehen kann auch bei höherem Einkommen in Anspruch genommen werden. Rechtsgrundlage wird eine Förderrichtlinie sein.

 

Weitere Informationen: www.bildungspraemie.info

 

 

Steuern sparen

 

Nutzen Sie die volle steuerliche Absetzbarkeit aller Lehrgangskosten, die Ihrer beruflichen Fort- und Weiterbildung dienen.

 

Ausgaben für eine beruflich bedingte Fort- oder Weiterbildung sind als Werbungskosten von der Steuer absetzbar, dies ist seit einem Grundsatzurteil des Bundesfinanzhofes (BFH) geltend. Bei Fort- und Weiterbildungen für den ausgeübten Beruf oder einer Umschulung nach der Erstausbildung, können verschiedene Gebühren steuerlich geltend gemacht werden. In Einzelfällen könnte somit eine erhebliche Steuereinsparung erzielt werden, die eine Weiterbildung noch lohnenswerter macht.

 

Die folgenden Kosten können Sie steuerlich geltend machen:

 

• Studiengebühren

• Seminargebühren

• Prüfungsgebühren

• Kosten für Fahrten zu Seminaren u. ä.

• Verpflegungsaufwand (bei Seminarteilnahme)

• Fachliteratur

• Arbeitsmittel (z. B. Computer, Software)

• Übernachtungskosten (bei Seminarteilnahme)

 

In welcher Höhe diese Abzüge bei Ihrem zu versteuernden Einkommen berücksichtigt werden, muss individuell ermittelt werden. Hierbei sollten Sie sich an das für Sie zuständige Finanzamt oder an Ihren Steuerberater wenden. Gerne stellen wir Ihnen jederzeit eine Bescheinigung über die von Ihnen gezahlten Studiengebühren und oder über eventuell anfallende Seminarkosten zur Einreichung beim Finanzamt aus.

 

 

Kindergeld

 

Kindergeld erhält jedes Kind, welches sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befindet und noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat. Sollte sich die Berufs- bzw. Schulausbildung verlängern und somit das 25. Lebensjahr überschritten werden, gilt die Frist übergangsweise auch bis zum 27. Lebensjahr. Ein Fernlehrgang bei der Studienwelt Laudius kann in bestimmten Fällen als förderfähige Weiterbildung gelten, wenn dieser von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zertifiziert ist und mit einem Abschlusszertifikat endet, welches in der Berufswelt als Befähigungsnachweis genutzt werden kann.